HiNweiseIslamismusRechtsextremismus

Fachtagung "Hass attraktiv"

Hater:innen und Extremist:innen verpacken ihre Inhalte möglichst attraktiv, authentisch, emotional aufwühlend oder scheinbar seriös. Sie nut­zen dafür etablierte und beliebte Web-Formate wie Podcasts oder Internet-Memes sowie formaläs­thetische Mittel, z.B. in der Gestaltung von Bildern und Videos.

Um Botschaften einordnen zu können und Mechanismen der Beeinflussung bewusst wahrzunehmen und zu durchschauen, ist Sensibilität für und Wissen über formalästheti­sche Aspekte und Medienformate und ihre Konventionen wichtig.

Daher befasst sich die Online-Fachtagung Hass attraktiv: Formen und Formate extremistischer Online-Propaganda mit den Gattungen und formalen, gestalterischen Aspek­ten von Hate Speech und extremistischer Propaganda im Internet. Welche Mittel der Manipulation werden eingesetzt und wie? Inwiefern sind sie Teil der Medien- und v.a. Webkultur? Was kann dagegen getan werden, vielleicht selbst unter Einsatz beliebter Gattungen und kreativer Me­diengestaltungskompetenz?

Fachkräfte aus Bildungs- und Präventionspraxis, Forschung und Wissenschaft geben hierzu Einblicke, diskutieren und beantworten Publikumsfragen. Zu­sätzlich kann in einem Workshop an konkreten Beispielen die gemeinsame formale Beschreibung und Analyse von Propaganda-Material ausprobiert werden.

Hass attraktiv: Formen und Formate extremistischer Online-Propaganda ist eine Veranstaltung von jugendschutz.net in Kooperation mit mit medien+bildung.com, dem Projekt sUPpress des Archivs der Jugendkulturen e.V., der Kunsthalle Mannheim sowie dem Netzwerk Terrorismusforschung e.V.

Weitere Informationen, u.a. das Programm und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter:

hass-im-netz.info/formen-formate-propaganda/formen-formate-fachtagung

 

(16.08.2021)